Seit mittlerweile vielen Jahren lebt "Platzhirsch" Cato, eine wildlebende Rabenkrähe, nun schon hier in der Nähe der Wildvogelhilfestation Schönbach. Jedes Jahr sorgt er auch für Nachwuchs und kümmert sich rührig um seine Familie. Irgendwo in der Nähe hat er sein Nest, wahrscheinlich mit Blick auf die Wildvogelhilfestation.

Zum Glück gibt es sie noch, die Spatzen. Hier ein Haussperling. Fotografiert vor dem blauen Dach des Nachbarn.

Die in der Nähe lebenden Krähen wissen sehr genau wann die Voilierenvögel der Wildvogelhilfe Schönbach gefüttert werden und das in der Regel immer mal etwas abfällt. So auch in diesem Fall.

In strengen Wintermonaten ist der Dompfaff oder auch Gimpel genannt, ein nicht seltener Gast am Futterhäuschen. Tatsächlich habe ich allerdings schon lange keinen mehr beobachten können. Als Lebensraum bevorzugt er Nadelwälder, am ehesten Fichtenschonungen.

Auch wenn der Bisam (Ondatra zebethicus) meist als Bisamratte bezeichnet wird, so ist dies zoologisch betrachtet falsch. Gehört er doch zu den Wühlmäusen