Zur Zeit viele Kiebitze unterwegs

Auch wenn das Bild (aufgenommen am 11.03.2018 in der Nähe von Stausebach) relativ viele Kiebitze zeigt,

so ist der Bestand hier in Deutschland nachweislich rückläufig. Die Schwärme die aktuell anzutreffen sind, werden in den nächsten Tagen weiter nach Norden ziehen. Die Brutmöglichkeiten für den Kiebitz sind insbesondere im Ohmtal aufgrund der frühen und häufigen Mahd sogut wie garnicht mehr gegeben. Als Boden- und Wiesenbrüter fallen die Jungtiere sofort dem Mähwerk zum Opfer. Unkontrolliert durch die Wiese "jagende" Hunde erschweren eine mögliche Aufzucht ebenfalls. Wer weiß wie lange wir diesen schönen Wiesenvogel noch antreffen werden.