In strengen Wintermonaten ist der Dompfaff oder auch Gimpel genannt, ein nicht seltener Gast am Futterhäuschen. Tatsächlich habe ich allerdings schon lange keinen mehr beobachten können. Als Lebensraum bevorzugt er Nadelwälder, am ehesten Fichtenschonungen.

Die in der Nähe lebenden Krähen wissen sehr genau wann die Voilierenvögel der Wildvogelhilfe Schönbach gefüttert werden und das in der Regel immer mal etwas abfällt. So auch in diesem Fall.

Aktuell ist der November recht mild und an dem ein oder anderen Tag gab es auch mal wieder etwas Regen. Feuchtigkeit und Wärme kommen den Pilzen zugute, so dass wir diese aktuell sogar vermehrt zu Gesicht bekommen.

Auch wenn der Bisam (Ondatra zebethicus) meist als Bisamratte bezeichnet wird, so ist dies zoologisch betrachtet falsch. Gehört er doch zu den Wühlmäusen

Der trockene Sommer zeigt nach wie vor seine Auswirkungen. Sind doch viele Bachläufe fast ausgetrocknet oder führen sehr wenig Wasser. Nun, ich würde mich über eine längere Regenperiode freuen, damit sich die Wasserspeicher der Natur mal wieder richtig auffüllen können.