Krähe "Iwan" doch zu sehr menschengeprägt

Nachdem wir gestern einen Auswilderungsversuch mit der Krähe "Iwan" gestartet haben, mussten wir leider feststellen, das ihre Fehlprägung, also die Tatsache, dass sie von Menschenhand aufgezogen worden ist, ein großes Hindernis darstellt.


Am Abend erhielten wir einen Anruf von besorgten Nachbarn aus Schönbach und schnell wurde klar, dass es sich um "Iwan" handeln musste. Dieser klopfte mit seinem Schnabel an der Fensterscheibe, attackierte geräuschvoll die Mülltonne und machte sich am Fliegengitter des Fensters zu schaffen. Das ganze fand bereits in den Nachtstunden statt, d.h. es war bereits dunkel. Bei Dunkelheit suchen sich Krähen normalerweise zusammen mit Artgenossen einen Schlafplatz. Bei der Abholung ließ sich die Krähe schnell wieder aufnehmen und wird wohl bis auf weiteres in der Voilere verbleiben müssen. wir hoffen nun, dass wir langfristig eine andere Heimat für sie finden, zumal wir im Frühjahr den Platz für die Voilere dringend benötigen.