Geschwächter junger Bussard bei der Firma Seidel aufgegriffen

Aufmerksamen Mitarbeitern der Firma Seidel fiel der geschwächte Zustand dieses Bussards auf. Sie informierten die Polizei, welche wiederum Kontakt zur Wildvogelhilfe Schönbach aufnahmen. So konnte der Greifvogel heute Vormittag auf dem Firmengelände ohne großen Widerstand eingefangen werden.

Letzteres ebenfalls ein Hinweis auf seinen entkräfteten Zustand. Die letzten 14 Tage waren sicherlich nicht nur für Bussarde sondern für viele anderen Tierarten ebenfalls, eine harte Zeit. Bei Temperaturen um -10 Grad ist der Energieverbrauch um einiges höher. Dies widerum muss mit ausreichend Nahrung ausgeglichen werden. Wer dies nicht schafft, stirbt an Entkräftung oder fällt anderen Predatoren zum Opfer.
"Unser" Bussard konnte von Moira mittels Infusionen erstversorgt werden und nahm ein paar Stunden später bereits kleine Häppchen Nahrung zu sich. Morgen wird er zur intensiven Beobachtung noch im Haus bleiben und wenn dann alles in Ordnung zu sein scheint kommt er in die große Außenvoilere.